8. Oktober 2017

Presse


Probieren Sie mal…


Die Berichte zu unserer 1. Mannschaft in der Bundesliga erscheinen jeweils montags im BA.


4. Spieltag

Hessenliga: FTV Frankfurt I – Nibelungen Lorsch II 1:7 (2909:3104)

Auf äußerst unergiebigen Bahnen am Zoo in Frankfurt hatte der Zweitligaabsteiger keine Probleme und siegte deutlich. Das Ergebnis der Heimmannschaft verrät viel über den Zustand der Bahnanlage.

Zu Beginn musste sich Sven Dammeyer (479) knapp mit 8 Kegel geschlagen geben. Dies sollte der einzige Punktverlust der Lorscher an diesem Tag bleiben. Alexander Beck (522) und Thomas Wesch (529) siegten ebenso deutlich wie Marcel Schneider (505). Die Schlussachse mit Marinko Ruzic (528) und dem Tagesbesten Ralph Müller (541) ließ den Gastgebern keine Chance auf einen weiteren Punktgewinn. Damit festigten die Lorscher ihre Spitzenposition hinter Tabellenführer Stockstadt. (hub)

Regionalliga: SKC Höchst I – Nibelungen Lorsch III 6:2 (3082:3064)

Wie sich unschwer vom Gesamtresultat ablesen lässt, verloren die Lorscher unglücklich im Odenwald und warten weiterhin auf ihren ersten Sieg.

Im Startpaar wurde Daniel Saal gegen Thomas Forell (zusammen 479) ausgewechselt, auch Helmut Schmitt (499) kam nicht richtig in Tritt, ein klarer Rückstand war so nicht zu verhindern. Etwas an Boden gut machen konnte das Mittelduo, obwohl Andreas Hackenberg gegen Jugendspieler Pascal Klos ausgewechselt wurde. Zusammen erreichten sie 477 LP. Dagegen überzeugte Daniel Geiss (535) und gewann seinen Punkt. Tagesbester wurde in der Schlussachse ein stark spielender Tim Gutschalk (560), während sein Mitspieler Tom Walter (514) etwas unter seinen Möglichkeiten blieb. (hub)

2. Runde DKBC-Pokal

TSV Großbardorf – Nibelungen Lorsch 5 : 3 (3413:3371)

Beim Zweitligisten in Mittelfranken verzichteten die Nibelungen auf ihre Erstmannschaftsspieler und ließen das sogenannte „Future-Team“ auflaufen, welches sich mehr als achtbar schlug.

Im Startpaar gewann Alexander Beck (545) sein Spiel trotz durchwachsener Leistung. Der 17-jährige Tom Walter spielte überragend (587) und siegte ebenfalls. Damit lagen die Lorscher völlig überraschend in Front. Im Mittelduo verlor Marcel Schneider (572) trotz starker Vorstellung mit 1 Kegel. Der 16-jährige Tim Gutschalk (540) hatte dagegen keine Chance. Die Schlussachse sollte nun eine knappe Holz-Führung über die Runden retten. Dies gelang zunächst Stefan Wernz (584), der sein Spiel ganz knapp gewann. Leider fand Manuel Ott (543) überhaupt nicht ins Spiel und verlor 38 Kegel, was die knappe Niederlage letztlich besiegelte. (hub)

3. Spieltag

Hessenliga: Nibelungen Lorsch II – TuS/SKC Griesheim I

Aufgrund der Absage von TuS/SKC Griesheim wir das Spiel mit 8:0 für die Nibelungen gewertet.

Regionalliga: Nibelungen Lorsch III – DJK BW Münster I 1:7 (3091:3382)

Gegen einen der Meisterschaftsfavoriten gab es für die Lorscher nichts zu holen. Lediglich zu Beginn konnte Marcel Schneider (571) nach einer guten Vorstellung einen Sieg erzielen. Sein Mitspieler Andreas Hackenberg wurde gegen Erwin Glanzner (zus. 459) ausgewechselt, es gab eine deutliche Niederlage. Das Mittelpaar Daniel Saal (505) und Helmut Schmitt (474) blieb deutlich unter seinen Möglichkeiten und verlor klar. Das Schlussduo Uwe Kilian (548) und Tom Walter (534) legte zwar an Holz zu, hatte aber ebenfalls keine Gewinnchancen. (hub)

2. Spieltag

Hessenliga: SKG Gräfenhausen I – Nibelungen Lorsch II 7:1 (3375:3370)

Nach einem total ausgeglichenem Spielverlauf hatten die Gastgeber mit 5 Kegel das bessere Ende für sich. Im Startpaar konnten Thomas Wesch (549) und Alex Beck (562) gegen ihre Gegner jeweils 2:2 spielen, unterlagen letztlich durch weniger Kegel. Die Mittelachse hielt das Spiel spannend, hier gewann Ralph Müller (579) sein Spiel, während Sven Dammeyer unglücklich unterlag (569). Beide Schlussspieler unterlagen ganz knapp. Marcel Schneider (557) und Marinko Ruzic (554) enttäuschten dennoch keineswegs. (hub)

Regionalliga: KSC Hainstadt II – Nibelungen Lorsch III 6:2 (3226:3096)

Weiterhin stark ersatzgeschwächt blieben die Lorscher chancenlos. Zu Beginn gewann Jugendspieler Tom Walter (543) seinen Punkt, während Lukas Hofmann (519) trotz guter Leistung unterlag. In der Mittelachse gab es nichts zu gewinnen. Hier verloren Andreas Nufer (498) und Tim Gutschalk (527) deutlich. Am Ende zeigte Daniel Saal (550) nach überstandener Verletzung eine gute Vorstellung und gewann deutlich. Thomas Forell (459) konnte nicht überzeugen und wurde deutlich abgefertigt. (hub)

1. Spieltag

Hessenliga: Nibelungen Lorsch II – KC Rothenbergen I 5:3 (3431:3426)

In einem sehr guten Hessenligaspiel bezwang der Zweitligaabsteiger die Gäste aus dem Main-Kinzig-Kreis am Ende sehr knapp mit 5 Kegel. Nach dem Starttrio lagen die Lorscher deutlich in Front. Hier gewann Marcel Schneider (576) sein Spiel deutlich, Manuel Ott (619) wurde nach einer sehr starken Vorstellung Tagesbester. Thomas Wesch (571) musste sich nach einer guten Leistung einem guten Gegner (596) geschlagen geben. Im Schlusstrio fand Ralph Müller (555) in der zweiten Spielhälfte keine Gasse und verlor. Dagegen überzeugte Sven Dammeyer (581) und ließ seinem Gegenspieler keine Chance. Alexander Beck wurde nach wenig zufriedenstellenden 60 Wurf gegen Jugendspieler Tom Walter ausgewechselt. Dieser erzielte mit seinen letzten 30 Wurf sehr gute 154 LP und sicherte so den knappen Erfolg. (hub)

Regionalliga: Nibelungen Lorsch III – KC Rothenbergen II: 2:6 (3022:3342)

Die Lorscher mussten ohne 5 Stammspieler antreten, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht anwesend sein konnten. So lässt sich die deutliche Niederlage gegen sehr starke Gäste erklären. Lediglich das Schlusspaar der Nibelungen bewies Regionalliga-Format, entsprechend wurden hier die beiden Punkte gewonnen. Dafür verantwortlich zeigten sich mit guten Leistungen Marinko Ruzic (584) und Uwe Kilian (570). Restl. Ergebnisse: Thomas Forell 447, Andreas Hackenberg 523, Andreas Nufer 457 und Lukas Hofmann 441 LP. (hub)